Hallux Valgus & Krallenzeh


Hallux Valgus und Krallenzehen sind sehr häufig auftretende Beschwerden am Vorfuß, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Der Hallux Valgus, auch als Ballenzeh bekannt, ist eine Deformität des großen Zehs, bei der dieser zur Fußmitte hin abweicht und eine schmerzhafte Ausbuchtung bildet. Krallenzehen sind Deförmitäten der Kleinzehen, bei der die Zehen nicht mehr in Streckung kommen. Beide Zustände können starke Schmerzen durch Druckstellen verursachen und den Alltag stark beeinträchtigen. Oftmals hilft nur eine chirurgische Korrektur, um wieder schmerzfrei zu werden.

skelett_indikationen

Postoperative Bildgebung


Vorteile von mm.CS

  • Sie fixiert Knochenfragmente sicher und sorgt für eine primäre Stabilität
  • Die mm.CS ist in drei Durchmessern (2,8, 3,5 und 5,0 mm) und verschiedenen Längen erhältlich
  • Sie wird bei Rekonstruktionsverfahren eingesetzt, um die Knochenkontinuität wiederherzustellen
  • Auch zur Refixierung von kleineren kortikalen, Spongiosa- und Osteochondralfragmenten oder Abrissfrakturen sowie Arthrodesen kleinerer Gelenke
  • Einsatzmöglichkeiten bei therapeutischen offenen, arthroskopischen und minimalinvasiven orthopädischen und/oder unfallchirurgischen Eingriffen

Vorteile von mm.PIP

  • Resorbierbares Implantat zur Korrektur von Hammer- und Krallenzehenfehlstellungen
  • Arthrodese mit axialer und Rotationsstabilität
  • Intramedulläre Platzierung; Kein perkutaner K-Draht mehr
  • Kleines Instrumentariumskit und schnelle Technik

Zu mm.CS & mm.PIP

mm Case Studies & Publikationen:


Correction of Hallux Valgus using mm.CS resorbable compression screws – A year follow up in DVT

“Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt”

oliver_gottschalk

Dr. Oliver Gottschalk
Schön Klinik München Harlaching

Indikationen